Welche Videobearbeitungsprogramm?

  • Klar zb. Windows Movie Maker (kein Scherz das Ding kann mehr als man denkt.)
    Anfangs nutzte ich übrigens erstmal nur Youtube (dort gibt es einen ziemlich guten Editor - die meisten wisssen es nur nicht) da kannst du erstmal gut mit anfangen und vor allem auch direkt Musik aus deren Datenbank nutzen.

    PS Videobearbeitung ist nunmal teuer - übrigens fängt das schon mit dem Rechner an. Viele Leute die sich vornehmen 4kVideos zu schneiden scheitern direkt daran das die Grafikkarte und auch der Rechner nicht mitmacht. Da ist das Programm selbst nachher das billigste dabei.

  • Ok, zugegeben das mit Youtube Editor wusste ich auch nicht, werde später mal reinschauen und es mal testen.

    Movie Maker hatte ich vor ewigekeiten getesten, aber kann mich nur dran errinnern, das man schneiden konnte, sonst aber nichts..


    Leider werde ich auch zu den Leuten gehören, die daran scheitern. benutze seit jahren kein PC mehr, nur Laptops..

    Aber für ein wenig rumbasteln, werde ich mir kein teueren PC holen. Hatte noch nicht vor, einen Professionellen weg einzuschlagen..


    Danke aber nochmal für die Tipps =)

  • Klar zb. Windows Movie Maker (kein Scherz das Ding kann mehr als man denkt.)
    Anfangs nutzte ich übrigens erstmal nur Youtube (dort gibt es einen ziemlich guten Editor - die meisten wisssen es nur nicht) da kannst du erstmal gut mit anfangen und vor allem auch direkt Musik aus deren Datenbank nutzen.

    PS Videobearbeitung ist nunmal teuer - übrigens fängt das schon mit dem Rechner an. Viele Leute die sich vornehmen 4kVideos zu schneiden scheitern direkt daran das die Grafikkarte und auch der Rechner nicht mitmacht. Da ist das Programm selbst nachher das billigste dabei.

    ich arbeite auch mit dem Movie Maker und bin ganz zufrieden. Prof. Schnitte bzw. Effekte kannste natürlich nicht erwarten. iMovie auf dem IPad ist auch nicht schlecht.

  • Ich habe zwar noch keine Mavic aber für meine Videos aus dem Hundesport nutze ich Adobe Photoshop Elements. Das Programm gibt es immer mal wieder im Angebot und kann sowohl mit Fotos als auch mit Videos umgehen. Nach einer kleinen Einarbeitung kann man echt schöne Sachen damit gestalten.

  • Ich habe mich für Final Cut Pro X entschieden (gibts aber nur für Mac). Ganz früher hatte ich auch Windows Movie-Maker benutzt. Dann später viel Gopro-Studio, aber das ist zu langsam, wenn man viel machen will. Final Cut Pro ist super schnell und hat einen intelligenten Hintergrund-Render-Prozess. Bin voll zufrieden. Beispiele könnt ihr hier sehen: h-e-n-r-y bei Youtube (mein Kanal) Ich mache viel Timelapses und will mich in das Thema Dronelapse einarbeiten...


    Eine kostenfreie aber sehr mächtige Alternative könnte DaVinci Resolve sein. Bin aber damit nicht warm geworden.

  • Ich arbeite einfach mit der IPad APP iMovie. Funktioniert sehr gut.

    Ich arbeite mit Pinacle auf dem IPad und bin auch sehr zufrieden. Man wird natürlich nie die Bearbeitungsmöglichkeiten wie Colorgrading etc. auf dem Ipad haben, aber für meine Hobbyausführungen reiht mir das vollkommen aus. Oder am PC mit Movie Maker. Ist für mich auch Ok.

  • Also mal vorausgesetzt Du hat einen wirklich EXTREM leistungsfähigen Rechner (ein top-notch Gaming-PC ist da schon eher "Einsteigerklasse"), lohnt sich ein Blick auf Davinci Resolve.


    Für umme, nicht mal für viel Geld, bekommt man nirgends mehr geboten; beim Thema Colorgrading, das nicht nur, aber auch bei Drohnenvideos eine große Rolle spielt, hat Resolve sogar gegenüber dem "Platzhirsch" Premiere Pro mehr zu bieten.


    Das Dingens hat aber, wie schon erwähnt, einen geradezu perversen Ressourcenhunger.


    Wenn der PC eher Mittelklasse ist oder man gar auf einem Laptop (da taugen, unabhängig von der Soft, eh nur Highend-Maschinen mit CPU/GPU/RAM/SSD Ausstattung im weit oberen Bereich wirklich für Videoschnitt) arbeiten möchte, sollte man sich Premiere Pro zumindest mal ansehen.

    Ist ähnlich wie Resolve von der Oberfläche her zwar um einiges "trockener" als die ganzen rundum-Sorglos-Assistenten-verseuchten "klick-Dir-schnell-dein -tolles-Video-zusammen" Proggies, aber dafür weiß man dann auch, was man tut.

    1 Woche (wenn man weiß an welchen Schräubchen man drehen muß geht da auch deutlich mehr...) Test für lau und dann 20 Öcken/Monat sind zum Test mehr als fair und bei längerfristiger, vielleicht irgendwann auch mal mehr oder weniger professioneller Nutzung für das Gebotene IMHO absolut angemessen.

  • Ich bin sehr zufrieden mit Corel Video Studio X9 (gibt schon X10 mittlerweile) Diese Version ist aktuell sehr günstig zu haben bei Amazon. Ich finde das Handling, die vielen Filter, Übergänge und Exportmöglichkeiten sind für diesen Preis Spitze. Dazu kommt noch, dass auch ein Anfänger sich in der klaren Menu Struktur schnell zurechtfindet. Das soll keine Lobeshymne sein, sondern mein persönlicher Eindruck. (Werbelink: wenn du über den Link unten bestellst, erhalte ich eine Provision. Dir entstehen dadurch KEINE zusätzlichen Kosten!)


    Corel Video Studio X9

    http://amzn.to/2tyf8Hz

  • Ist halt die Frage was Du machen möchtest. Magix ist eigentlich sehr gut, und auch erschwinglich.

    Ich nutze FinalCut X, da ich auf geile Intro etc. stehe. Beispiel. Nicht wundern, ist nicht meine Mavic,

    die ich diese Woche erst bekommen habe. Fliegerisch also nicht ganz so prall.

    Ist noch meine alte zusammengebastelte Phantom1 F40 ohne FPV.